Create Account
 
English
Name des Museums
Titel des Bildes
To last objectsearch Put in the Box




Instrumente für einen Tierarzt
Objectdescription:Medizinisches Instrument
Extended objectdescription:Präparationsbesteck
Date of creation:19. Jh.
Material:Metall; Leder; Schildpatt; Holz
Bei Objekt 1773 der Brehm-Gedenkstätte handelt es sich um sechs Instrumente für einen Tierarzt, verpackt in einer Lederrolle. Laut Frieda Poeschmann, der Tochter Alfred E. Brehms, gehörten diese Instrumente Alfred Edmund Brehm (Angabe im Inventarbuch) und wurden von ihm möglicherweise als Präparationsbesteck verwendet (Noch bis 2017 war das Set in der Dauerausstellung der Brehm-Gedenkstätte mit "Präparierbesteck A.E. Brehms" beschriftet.)

Das Set besteht aus einer Lederrolle mit diversen Halteringen für verschiedene Instrumente. Die Rolle besitzt im Inneren zwei seitlich ausklappbare Lederlappen, die die Instrumente sicher halten. Zwei verschließbare Riemen sichern die Instrumente zusätzlich. Im Inneren befinden sich sechs Instrumente: Eine Metallklammer (Pat.K.Simon, möglicherweise als Pinzette verwendet), ein Trokar (zum Anstechen des Pansens verwendet, um schädigende Gase entweichen zu lassen), eine verschraubbare Spatelsonde/Kürette (?) und als Instrumente für den Aderlass ein zusammenfaltbares Aderlass-Messer, eine Aderlass-Lanzette (mit Schildpatt-Griff) und eine Hohlnadel (ebenfalls zum Aderlass?, mit Mäppchen zum Einstecken).

Auf dem Foto des alten Inventars der Brehm-Gedenkstätte sind darüber hinaus weitere Instrumente zu sehen, die derzeit als verschollen gelten müssen.

workID: 1773


Photographer: Stefan Curth

Picturerights: Brehm-Gedenkstätte