Benutzerkonto erstellen
 
Deutsch
Name des Museums
Titel des Bildes
Zurück zur Suche

Museen der Schloss- und Residenzstadt Greiz



Öffnungszeiten: Dienstag - Sonntag 10.00 Uhr - 17.00 Uhr

Eintritt: Museum Unteres Schloss: 2,00 € (ermäßigt 1,50 €) | Textilschauwerkstatt: 2,00 € (ermäßigt 1,50€) | Kombikarte Unteres Schloss: 3,00 € (ermäßigt 2,00 €) | Museum im Oberen Schloss: 5,00 € (ermäßigt 2,00 €) | Kombikarte Oberes Schloss / Unteres Schloss 7,00 € (ermäßigt 4,00 €)
Die Museen der Schloss- und Residenzstadt Greiz umfassen die musealen Einrichtungen im Oberen und Unteren Schloss.

Museum im Oberen Schloss
Im einzigartigen bauhistorischen Ambiente des Greizer Schlosses präsentiert das Museum erlebnisorientiert viel Wissenswertes zur Geschichte des Vogtlandes und dem Fürstentum Reuß älterer Linie. Die Dauerausstellung bildet eine Symbiose aus bauhistorischen Befunden und den dazugehörigen kulturhistorischen Hintergründen. Im Gewölbe der Romanischen Doppelkapelle aus dem 12. Jahrhundert entführt ein 3-D-Film mit dem Titel „Glanz und Gloria der Reussen“ den Besucher in die dritte Dimension der Greizer Geschichte. Im Kellergeschoss bekommen Sie Informationen zur mittelalterlichen Burganlage sowie deren baugeschichtlicher Entwicklung zum Oberen Schloss, der Archäologie und der Geologie. Im ersten Obergeschoss steht die Schlichtheit der Romanischen Doppelkapelle im Kontrast zur Üppigkeit der aufwändigen Rokoko-Stuckaturen und Kronleuchter. In dieser Etage finden Sie auch einen zeitgeschichtlichen Überblick von der Reformation bis zum 18. Jahrhundert. Der Rundgang schließt in den Räumlichkeiten des zweiten Obergeschosses mit Eindrücken bis zum beginnenden 19. Jahrhundert.

Museum im Unteren Schloss
Das Museum im Unteren Schloss ermöglicht Ihnen, in den authentischen Räumlichkeiten des 19. Jahrhunderts, Ihren Rundgang zu den Fürsten Reuss Aelterer Linie fortzusetzen.
Die Bedeutung des Unteren Schlosses als fürstliches Residenzschloss ist an der aufwendigen Gestaltung der Räumlichkeiten erkennbar. In der Beletage, den ehemaligen Repräsentations- und Wohnräumlichkeiten der Landesherren, befindet sich das Museum im Unteren Schloss. Besonders hervorzuheben sind die Galerie mit Wintergarten, das Ankleidezimmer der Fürstin und andere private Räume der Fürstenfamilie. Als Glanzstück der Beletage zeigt sich der ehemalige Empfangs- und Tafelsaal (heutige Festsaal) sowie die sich anschließenden Räume mit ihren wertvollen Stuckaturen. Die Beletage des Unteren Schlosses wird seit 1929 museal genutzt.

Textilschauwerkstatt im Unteren Schloss
Die ehemaligen Wirtschaftsräume für den fürstlichen Hof beherbergen seit 1998 eine Schauwerkstatt zur Herstellung und Geschichte des Greizer Textilwesens. Die Weberei und später die Textilindustrie mit den textilverarbeitenden Gewerken prägten Greiz über 500 Jahre.
Dargestellt wird die wechselvolle Geschichte von den textilen Anfängen aus dem Jahr 1450 bis zur industriellen Fertigung. Die Textilschauwerkstatt erinnert daran, welche Bedeutung das Textilwesen für die Stadt Greiz und das Umland hatte – von den Handwebereien bis hin zu den späteren großen Familienunternehmen mit Weltruf.