Benutzerkonto erstellen
 
Deutsch
Name des Museums
Titel des Bildes

zurück zu den Touren

Die Konstruktion der pittoresken Fremde - Einhundert indische Gouachen um 1800 aus Lindenaus Kunstbibliothek.

Company School Maler - Ein Pantoffel-Schuster und seine FrauCompany School Maler - Ein Poovaloor-Chettiar und seine FrauCompany School Maler - Ein Gooty-Peon und seine FrauCompany School Maler - Ein Hindu-Barbier und seine FrauCompany School Maler - Ein Shiva-Brahmane aus KarnatakaCompany School Maler - Ein Sänften-Begleiter und seine FrauCompany School Maler - Ein Bote von der Malabarküste und seine FrauCompany School Maler - Ein Chaitanya-Satani-Brahmane und seine FrauCompany School Maler - Ein Vishnu-Brahmane aus KarnatakaCompany School Maler - Ein Barbier unter einem BaumCompany School Maler - Ein malabarischer Bettler mit einem verletzten BeinCompany School Maler - Ein Weber und seine FrauCompany School Maler - Ein Maratha-Brahmane und seine FrauCompany School Maler - Ein Bairāgi-Asket und seine FrauCompany School Maler - Dreschen des Reises und Schätzung der ErnteCompany School Maler - Ein Hircarrah-Bote und seine FrauCompany School Maler - Ein Dasari und seine FrauCompany School Maler - Ein Shroff und seine FrauCompany School Maler - Ein Conycoply und seine FrauCompany School Maler - Ein Bettler aus der Korbmacherkaste und seine FrauCompany School Maler - Ein Spinner von der Malabarküste und seine FrauCompany School Maler - Ein Koch und seine FrauCompany School Maler - Ein Soldat des Raja von Tanjore und seine FrauCompany School Maler - Ein Sattler und seine FrauCompany School Maler - Ein indischer Grenadier und seine FrauCompany School Maler - Ein Korbmacher und seine FrauCompany School Maler - Ein Holzsammler und seine FrauCompany School Maler - Ein Grasschneider und seine FrauCompany School Maler - Ein Milchmann und seine FrauCompany School Maler - Ein Maratha-Krieger und seine FrauCompany School Maler - Der Pferdeknecht und seine FrauCompany School Maler - Ein Fackelträger und seine FrauCompany School Maler - Ein Bundela-Fußsoldat und seine FrauCompany School Maler - Mann und Frau des Collerie-VolkesCompany School Maler - Ein Laskar (Soldat) und seine FrauCompany School Maler - Ein Töpfer und seine FrauCompany School Maler - Ein Maurer und seine FrauCompany School Maler - Ein Hindu- oder Gentoo-Händler und seine FrauCompany School Maler - Ein Gaukler und seine FrauCompany School Maler - Pilger mit heiligem Wasser aus Benares und seine FrauCompany School Maler - Ein islamischer Imam vor einem Sufi-SchreinCompany School Maler - Blinder Bettler und seine FamilieCompany School Maler - Ein Verwaltungsbrahmane und seine FrauCompany School Maler - Ein königlicher Fußsoldat und seine FrauCompany School Maler - Ein Götterbild aus MaduraCompany School Maler - Muslimischer Traumdeuter und WahrsagerCompany School Maler - Eine Ashura-Prozession in TanjoreCompany School Maler - Ein Schuster und seine FrauCompany School Maler - Eine HochzeitCompany School Maler - Pflügen und PflanzenCompany School Maler - Hindu-TänzerinCompany School Maler - Srirangam. Prozession mit OberpriesterCompany School Maler - Der Herrscher von Tanjore bei einer NachtreiseCompany School Maler - Sella-Pilly-SwamiCompany School Maler - Muslimische TänzerinCompany School Maler - Rama und Hanuman in ProzessionCompany School Maler - Ein Metzger und seine FrauCompany School Maler - Wagenprozession der Göttin MariammanCompany School Maler - Zwei PandaramsCompany School Maler - Die TigerjagdCompany School Maler - Der Schlangenbeschwörer und seine FrauCompany School Maler - Ein »Shake« - Bogenschütze - und seine FrauCompany School Maler - Ashura-Prozession in TanjoreCompany School Maler - Wassertransport - ein Pacauly und seine FrauCompany School Maler - Ein Karagam-Tänzer und seine FrauCompany School Maler - Unterweisung durch einen BrahmanenCompany School Maler - Ein Dubash und seine FrauCompany School Maler - Ein Toddi-Mann und seine FrauCompany School Maler - Ein muslimischer Schlangenmann und seine FamilieCompany School Maler - Ein Rajput und seine FrauCompany School Maler - Ein Götterbild aus dem Srirangam-TempelCompany School Maler - Vor einem Sufi-SchreinCompany School Maler - Der Tanjore-Swami wird durch die Stadt getragenCompany School Maler - Ein Lubby und seine FrauCompany School Maler - Manuquail-Gohaul-SwamiCompany School Maler - Raja Serfoji II. (1798-1832)Company School Maler - Baden und Waschen im FlussCompany School Maler - Ein Maratha-TänzerCompany School Maler - Ein Wäscher und seine FrauCompany School Maler - Der Tempelwagen des Tanjore-Swami wird durch die Stadt gezogenCompany School Maler - Ein Mann aus Bengalen und seine FrauCompany School Maler - Sati - die WitwenselbstverbrennungCompany School Maler - Ein Moghul und seine FrauCompany School Maler - Ein Goldschmied und seine FrauCompany School Maler - Ein SchneiderCompany School Maler - Singal-Permaul-Swami (Götterbild) aus TanjoreCompany School Maler - Chobdar oder StockträgerCompany School Maler - Ein Brahmane und seine FrauCompany School Maler - Eine FeuertänzerinCompany School Maler - Der tank digger oder Zuständige für das WasserreservoirCompany School Maler - Ein einheimischer Schreiber und seine FrauCompany School Maler - AkrobatenCompany School Maler - Ein Pandaram und seine FrauCompany School Maler - Ein Araber und seine FrauCompany School Maler - Ein Grobschmied und seine FrauCompany School Maler - Ein Maratha-Jetty-PeonCompany School Maler - Ein Trepathy Dasari (Bettelmönch) und seine FrauCompany School Maler - Ein Hindu-Gaukler und seine FrauCompany School Maler - Ein Schneider der MalabarküsteCompany School Maler - Ein Mann aus Gujarat und seine Frau

Eine besondere Kostbarkeit im Besitz der historischen Kunstbibliothek des Lindenau-Museums ist ein Album aus der Zeit um 1800 mit hundert originalen indischen Gouachemalereien unter dem Titel "Oriental Costumes Drawn after Nature". Die Malereien stammen aus Tanjore, einem Zentrum südindischer Kunst. Sie sind den sogenannten Company School Paintings zuzuordnen - Bildern, die von indischen Künstlern für den europäischen Markt gemalt wurden. Das zweibändige Album muss als eine der schönsten und umfangreichsten Sammlungen von Bildern aus Tanjore um 1800 angesehen werden. Verglichen mit Alben aus den großen Museen Englands oder Kopenhagens, erweisen sich die Altenburger Blätter als besonders hochkarätiges Material. Die 100 Gouachen sind auf zwei Bände aufgeteilt, die sicher in Europa (wahrscheinlich in England) gebunden worden sind. Die einzelnen Blätter sind auf blasslila Passepartouts aufgeklebt und mit einem goldenen Rand umgeben. Auf den Passepartouts ist in englischer Reinschrift, immer von der gleichen Hand, die Bezeichnung des abgebildeten Gegenstandes geschrieben. Die Bilder wurden auf grundiertem Papier gemalt, das dann auf einen dünnen Karton aufgezogen wurde. Die Größe der einzelnen Bilder unterscheidet sich geringfügig und schwankt leicht um 35 cm × 24,5 cm. Der überwiegende Teil erscheint im Hochformat, aber wenn es das Thema verlangt, wird auch das Querformat angeboten. Ausgeführt sind die Bilder in deckenden Wasserfarben, Gouache genannt, das heißt mit wasserlöslichen Pigmenten, die mit Leim oder Kreide vermischt sind und dadurch ihr charakteristisches deckendes Aussehen erreichen. Es handelt sich hier um eine in Indien gebräuchliche Technik. Die einzelnen Titel der Bilder wurden also nach dem Montieren auf das Passepartout wahrscheinlich in Europa geschrieben. Da die englischen Titel oft orthographische Fehler aufweisen und die Unterschriften nicht immer fachlich korrekt sind, kann man darüber spekulieren, wer sie wohl wo angefertigt hat. (Werner Kraus)